Über uns

Als gegen 1994 die Basketballer der HS an der Pestalozzistraße unter der Leitung ihres Lehrers Peter Löschke immer stärker wurden, entschied sich dieser, den Sport im Rahmen eines Vereins zu organisieren. Die Schulbasketballer schlossen sich sodann dem PSV Ingolstadt an und haben es vor allem dem nunmehr langjährigen Abteilungsleiter Peter Löschke zu verdanken, dass sie in den knapp 14 Jahren ihres Bestehens so manchen beeindruckenden Sieg und Aufstieg verbuchen konnten.

Die Idee hinter der Abteilungsneugründung war so simpel wie einleuchtend: Zielgruppe war von Anfang an der Bezirk Nordost und darin natürlich die dort wohnenden Kinder. Von Anfang wurde viel Energie in die Jugendfärderung gesteckt, damit diese Kinder eines Tages selbst im Verein aktiv würden und dieser quasi „organisch“ wachsen würde, ohne auf externe Trainer angewiesen zu sein. Wie sich wenige Jahre später zeigen sollte, ging dieses Konzept sehr wohl auf und die einstigen Minispieler von damals engagieren sich heute als Trainer, Schiedsrichter oder in anderen Funktionen. Vielleicht rührt genau der das besonders starke Zusammengehörigkeitsgefühl, wie es in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich ist und das der Abteilung ihren „Flair“ gibt.

In regelmäßigen Abständen organisieren wir für unsere Basketballer neben den Pflichtspielen (zu denen jeder stets herzlich eingeladen ist) auch Fahrten (z.B. in Partnerstädte Ingolstadts), Ausflüge mit Freundschaftsspielen (z.B. nach Nürnberg oder Bamberg) oder andere Feiern. Basketball beim PSV ist stets ein Gemeinschaftserlebnis gewesen und so suchen wir auch weiterhin Mitglieder, die genau diesen Gedanken teilen und auch Verantwortung tragen wollen – sei es auf oder abseits des Spielfeldes. Solltest auch du Interesse haben, ruf uns einfach an oder komm zu einem Probetraining.